Rollstuhlhockey: Wie und wo kann man es spielen?

Veröffentlicht: | Von Sunrise Medical
Rollstuhlhockey: Wie und wo kann man es spielen?

Auch wenn diese Sportart nicht unbedingt die populärste ist, zählt Rollstuhlhockey zu den am besten adaptierten Sportarten und ist ein attraktives Freizeitvergnügen. Eines ihrer größten Vorteile ist, dass man sie als Mannschaft spielt und der Grad der Behinderung keine Rolle spielt. Daher gilt Rollstuhlhockey als besonders integrativ und eignet sich insbesondere auch für Menschen mit schweren körperlichen Behinderungen.

Grundregeln des Rollstuhlhockeys

Wie beim gewöhnlichen Hockey besteht das Ziel bei Rollstuhlhockey darin, einen Ball (oder Puck) in das gegnerische Tor zu platzieren und die gegnerische Mannschaft daran zu hindern, dies ebenfalls zu tun. Unterschieden wird dabei zwischen E-Hockey, also Rollstuhlhockey in elektrischen Rollstühlen, und H-Hockey, also Rollstuhlhockey in handgetriebenen bzw. manuellen Rollstühlen. E-Hockey, auch bekannt als Powerchair Hockey, ist dabei die bekanntere Version dieses Sports.

Adaptierte Hockeyteams bestehen aus vier Feldspielern und einem Torwart. Ein Spiel ist in zwei Halbzeiten aufgeteilt, die jeweils 20 Minuten lang andauern. Die Halbzeitpause beträgt 10 Minuten.

Auffällig ist, dass das Spielfeld bei Rollstuhlhockey einem Hallenfußballfeld ähnelt (etwa 26 x 16 Meter groß). Die äußere Grenze besteht aus einer 20 cm hohen Bande, um den Ball daran zu hindern, das Spielfeld zu verlassen. Die Ecken sind dabei abgerundet.

Die Tore bei Rollstuhlhockey sind niedriger als bei gewöhnlichem Hockey (etwa 20 cm, genauso hoch wie die Bande). Ein doppeltes Netz fängt den Ball sicher auf. So können auch Spieler mit einem fest montierten Schläger den Ball sicher ins Tor bringen.

Spieler haben je nach Grad der Behinderung die Wahl zwischen einem mobilen Schläger und einem fest montierten, t-förmigen Schläger. Der mobile Schläger ähnelt einem normalen Hockeyschläger, nur dass dieser leichter ist. Der fest montierte Schläger ist direkt am Rollstuhl befestigt und eignet sich für Spieler, die aus diversen Gründen keinen mobilen Schläger halten können.

Der Ball besteht aus Plastik und ist perforiert, um sein Gewicht zu reduzieren. Gleichzeitig ist er so stabil, dass er seine Form beibehält, selbst wenn ein Rollstuhl über ihn fährt.

Mehr über die Regeln des Rollstuhlhockeys kannst du auf der E-Hockey-Website des Deutschen Rollstuhlsportverbandes einsehen. Dort erfährst du auch mehr über die Anforderungen an deinen Rollstuhl und welche Vereine es gibt.

Elektrorollstuhl-Hockey

Wer kann alles Rollstuhlhockey spielen und was sind die Vorteile?

Da du dich bei E-Hockey in elektrischen Rollstühlen fortbewegst, eignet sich diese Sportart für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen.

Schließlich können die Rollstühle hinsichtlich der Geschwindigkeit angepasst werden. Auch einige Aspekte des Spiels können verändert werden. Zum Beispiel kann die Länge des Schlägers angepasst werden, oder es kommen Sicherheitsmaßnahmen wie Sitzgurte zum Einsatz. So können sowohl Kinder als auch Erwachsene E-Hockey sicher spielen.

Auch das Alter oder Geschlecht spielen keine Rolle. Menschen mit schweren Behinderungen wie zum Beispiel aufgrund neuromuskulärer Erkrankungen, Zerebralparese, Kinderlähmung, Hemiplegie, Tetraplegie oder Spina bifida können ebenso mitmachen.

Bist du daran interessiert E-Hockey auszuprobieren, kannst du auf der Elektro-Rollstuhl-Sport-Website nachsehen, welche Vereine in deiner Nähe spielen. Auch in der Schweiz gibt es entsprechende Vereine und Turniere. Du musst dabei kein Profi-Sportler sein, die Vereine freuen sich über jeden Zuwachs.

Beim Mannschaftssport treffen sich die Spieler in regelmäßigen Abständen, um zu trainieren, sodass sie im Laufe der Zeit ein gutes Verhältnis zueinander aufbauen können. So können Menschen mit Behinderungen auch Kontakte außerhalb der Familie knüpfen. Solche Sportarten helfen auch dabei, Teamwork und organisatorische Fähigkeiten zu erlernen. Mit anderen Menschen umgehen und Verantwortung haben sind wichtige Aspekte, um mehr Autonomie zu erfahren, gerade bei Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

E-Hockey-Vereine in Deutschland

Es gibt bislang in elf Ländern offizielle Verbände. Auf internationaler Ebene ist das IWAS Committee for Powerchair Hockey verantwortlich. Auf der Website sind weitere adaptierte Sportarten aufgelistet, die diese Organisation ebenfalls unterstützt.

In Deutschland spielen aktuell mehrere Mannschaften auf Bundesliga-Niveau, unter anderem im Raum Aachen, Ostwestfalen-Lippe, Osnabrück und Hannover.

Liebst du Sport? Bei Sunrise Medical veröffentlichen wir regelmäßig interessante Artikel zu verschiedenen adaptierten Sportarten wie Rollstuhlbasketball oder Rollstuhltennis. Wenn du solche Sportarten ausüben willst kannst du dir unsere elektrischen Rollstühle und Sportrollstühle ansehen. Willst du im Sport ganz hoch hinaus, empfehlen wir dir, deinen eigenen individuellen Sportrollstuhl anfertigen zu lassen.

Unsere Marken