Suchergebnisse zu:

Der Wheeldrive kann max. Steigungen bis zu 6° (~10%) bewältigen. Rampen in öffentlichen Gebäuden dürfen max. 6% (3,5°) haben.

Achtung: An Steigungen kann sowohl bergauf als auch bergab durch unterschiedlichen Krafteinsatz in Abhängigkeit von der gewählten Fahrstufe (I, II, III) das Geradeausfahren stark beeinträchtigt werden. Es ist zu empfehlen eine kleine Fahrstufe zu wählen und eventuell bei Bergabfahrten den Wheeldrive auszuschalten. Längere Bergfahrten sollten nicht im Dauerbetrieb erfolgen sondern über die Restkraftunterstützung (Sicherheit, Reichweite). Bei Geschwindigkeiten > 15km/h bremst der Wheeldrive selbständig (das kann auch bei den Rädern zeitversetzt auftreten)

Ja. Ein Einsatz ist nicht möglich bei:

  • Trommelbremse
  • Sturz > 3° (Sensorfunktion, Belastung Antriebsrad)
  • Federung Antriebsrad (Drehmomentstützen nicht sicher montierbar)
  • Anklemmbikes (z. B. Attitude): Nicht getestet, trotz Freilauf erzeugt die Bewegung des Rades eine hohe Spannung die eventuell zu hohen Temperaturen führen kann
  • Andere Greifreifen
  • Pannensichere Bereifung (schwierige Montage – Beschädigung Greifreifen, Wechsel Greifreifen ohne Zerstörung der Bereifung nicht möglich)
  • Kinder-Rollstühlen wenn der Nutzer nicht dazu in der Lage ist (Verantwortung Händler)
  • Ohne Kombinationserklärung (MPG, Haftungs- und Gewährleistungs-Ausschluss)

Die Geschwindigkeit von 15 km/h wurde zumindest bei einem Rad überschritten und hat die Autobremsfunktion ausgelöst -> langsamer fahren

Siehe Übersicht „Fehlermeldungen“

Motorgeräusche sind normal und können links/rechts unterschiedlich sein. Nur mahlende Geräusche weisen auf einen Fehler hin. Achtung auch Anbauten wie z.B. Speichenschutz oder falsch eingestellte Drehmomentstützen (Spiel) sowie der Rollstuhl (max 3° Sturz, Anbauten..) selbst können zu unterschiedlichen Geräuschen führen.

Die Steckachsen gemäß der Montageanleitung montieren (richtigen Durchmesser beachten). Bei Sunriserollstühlen ist der Abstand Platte Wheeldrive und Kugelpaar Steckachse immer 51 mm (Ausnahme Helix).

Achtung: Stellschraube für den Auslösehebel korrekt einstellen und einkleben

Die AA-Batterien (2) in der Sensorbox sind leer -> Batterien tauschen (Warnungen beachten).

Die Batteriehalterung einstellen (siehe Montagevideo)

Wheeldrive reinigen (Druckluft), Feder kleiner Greifring fetten

  • Fahrprofil / Programmierung auf beiden Seiten prüfen (müssen gleich sein)
  • Luftdruck und Rollstuhleinstellungen prüfen, Fahren üben (gleiche Kraft auf beide Greifreifen bringen)

Der Anbau ist nur mit einer unterschriebenen Kombinationserklärung möglich.

Da es sich um Metallhydridbatterie handelt und eine IATA-Erklärung vorliegt ist das problemlos möglich.

Batterien prüfen (li/re tauschen), Transportschutz der Batterie entfernen, Kontakte reinigen (Druckluft, Reinigungsstift), Kontakte/Bedienteil auf Beschädigung prüfen.

Achtung: Einschalter solange drücken bis der Beepton ausgeht.

Entriegelungshebel richtig schließen und System neu einschalten

Der WheelDrive ersetzt die Antriebsräder komplett – auch im ausgeschalteten Zustand

       
  • 1
  •  
  • 2
  •