Blog > Juli 2019 > Tiergestützte Therapie in Deutschland

Tiergestützte Therapie in Deutschland

Veröffentlicht:

Teilen:

Die tiergestützte Therapie (ESAAT) ist eine psychotherapeutische Behandlung, die darauf basiert, durch Interaktion und Spiel eine Verbindung mit einem Tier aufzubauen. Durch seine Flexibilität und Anpassungsfähigkeit ist ESAAT sowohl für Erwachsene als auch für Kinder mit fast jeder Art von Behinderung, psychischen Erkrankungen, Autismus-Spektrumstörungen oder chronischen Erkrankungen geeignet. Es kann auch bei der Suchtheilung und bei Patienten, die sonst von der emotionalen Unterstützung eines Tieres profitieren würden, wirksam sein.

Die Interaktion mit Tieren kann ein Gefühl des Friedens, der Gemeinschaft und der Liebe vermitteln. Befürworter der tiergestützten Therapie sagen, dass die Entwicklung einer Bindung an ein Tier auch Selbstwertgefühl, Selbstachtung und Vertrauen fördert. Abhängig von den Bedürfnissen und Behandlungszielen des Patienten kann ESAAT die Adoption eines Haustieres zu Hause, die Teilnahme an einem gemeinschaftlichen Therapie-Tierprogramm oder den Besuch einer Einrichtung, in der Therapietiere leben, beinhalten. Dies kann auch oft eine Gelegenheit für Patienten sein, aus- und umherzukommen, mit Gleichaltrigen zu kommunizieren und sogar an sanften Übungen teilzunehmen.

Wo kann die Therapie stattfinden?

Die tiergestützte Therapie kann in fast jeder Umgebung stattfinden, die den Bedürfnissen des Patienten am besten entspricht, einschließlich Krankenhäusern, Schulen und sogar Gefängnissen. Es ist jedoch ein viel tieferer und komplexerer Prozess, als Zeit mit einem Tier zu verbringen und sollte einem Behandlungsplan und einer Reihe von Zielen folgen, die von einem erfahrenen Experten festgelegt werden.

Obwohl es viele Arten von Therapietieren gibt, sind in Deutschland nur akkreditierte Diensttiere durch die Behindertengesetze geschützt. Die Akkreditierungsstandards variieren von Land zu Land und Sie können hier mehr über Ihre Rechte und lokale Gesetze erfahren.

Welche Art von Tieren können in der Therapie verwendet werden?

Viele Tiere können sich an der Therapie beteiligen. Obwohl Pferde, Hunde und Katzen am häufigsten vorkommen, wählen einige Menschen Fische, Meerschweinchen und sogar Delfine. Es ist sehr wichtig, dass die Therapietiere freundlich, ruhig, gut ausgebildet, gesund und auf dem neuesten Stand der Impfungen und der Parasitenkontrolle sind.

Einige wichtige Punkte, die bei der Auswahl eines Therapie Tieres zu beachten sind:

Werden Sie das Tier als Haustier halten?

  • Wenn ja, können Sie sicher und bequem ein Haustier bei Ihnen unterbringen?
  • Werden Sie in der Lage sein, alle Bedürfnisse des Tieres finanziell und physisch zu decken?
  • Werden Sie sich sowohl routinemäßige als auch unerwartete Tierarztkosten leisten können?
  • Werden Sie das Tier an einem anderen Ort besuchen, z.B. in einem Tierheim oder in einem Bauernhof?
  • Was sind Ihre persönlichen Ziele für die tiergestützte Therapie?
  • Welche Art von Unterstützung benötigen Sie von Ihrem Therapeuten oder medizinischen Team?
  • Welche Therapieformen gibt es?
  • Je nach Ihren persönlichen Bedürfnissen und Zielen stehen Ihnen unzählige Arten von tiergestützten Therapien zur Verfügung.

So bieten beispielsweise Pferde-Therapieprogramme wie das Reiten für Behinderte eine wunderbare Möglichkeit für Menschen mit Behinderungen, unter Anleitung von erfahrenen Fachleuten zu lernen, wie man Schulpferde reitet und betreut. Die Ausübung von Reitkunst fördert nicht nur die körperliche Fitness und Kraft, sondern auch das emotionale Wohlbefinden und ein gemeinschaftliches Umfeld für Kontakte.

Tiergestützte Therapie mit Pferden

Delphine, die im Umgang mit Menschen geschult sind, können auch in Therapieeinrichtungen eingesetzt werden, so dass Menschen mit Behinderungen neben ihnen in Schwimmbädern schwimmen können. Dies bietet nicht nur die körperlichen Vorteile des Schwimmens, sondern kann auch die Sprach- und Motorik Fähigkeiten, die Kommunikationsfähigkeiten und die einzigartige Chance, sich mit einem schönen und sanften Tier zu verbinden, erhöhen.

Was sind die Vorteile?

Die tiergestützte Therapie bietet viele bewährte Vorteile, darunter:

  • Verbesserte Feinmotorik, Kraft und Gleichgewicht
  • Erhöhtes Selbstwertgefühl und Selbstwertgefühl
  • Reduziert Angst und Depressionen
  • Verringerung der Erfahrung von Einsamkeit und Isolation
  • Reduziertes Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls
  • Verbesserung der zwischenmenschlichen und kommunikativen Fähigkeiten
  • Verbesserter Sinn für Zweck und Motivation

Wo finde ich lokale Ressourcen für die tiergestützte Therapie?

Obwohl es in Deutschland viele Anbieter von tiergestützter Therapie gibt, kann es schwierig sein zu wissen, wo man anfangen soll. Aus diesem Grund haben wir für Sie eine Liste beliebter Anbieter in jedem Land als Ausgangspunkt für Ihre Therapiereise zusammengestellt.

Österreich: Verein als Therapie TAT- Ausbildungszentrum

Das Institut für tiergestützte Förderung mit Standort in Lingen machte es sich zur Aufgabe, im Bereich der tiergestützten Interventionen Aufklärungsarbeit zu leisten und tiergestützte Begleitmaßnahmen zu entwerfen. Zusätzlich bieten sie Weiterbildungen im Rahmen von tiergestützten Verfahren an, die seit 2009 von der ESAAT (Europäischer Dachverband für tiergestützte Therapie) akkreditiert sind.

Österreich: Schottenhof - Zentrum für tiergestützte Pädagogik

Der Schottenhof befindet sich in einer idyllischen Umgebung am Rande von Wien, umgeben vom Biosphärenreservat des Wienerwaldes. Basierend auf einer über 25-jährigen Erfahrung gehört der Schottenhof zu Recht zu den anerkanntesten Einrichtungen auf dem Gebiet der tiergestützten Arbeit in Österreich. Dabei gestalten sie mit viel Engagement und Leidenschaft das Angebot für Jung und Alt und wird sehr flexibel auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten. Sie sind immer professionell und haben eine fundierte Ausbildung nach neuesten Bildungsstandards. Im Schottenhof wird die Vielfalt erlebt und gelebt, was sich in den angewandten Arbeitsmethoden, den Tieren und den Teilnehmern widerspiegelt.

JAY Rollstuhlkissen

Deutschland: Ani.Motion - Akademie für tiergestützte Weiterbildung

Hier soll durch die Tiere ein schöpferischer "Erlebnisraum" geschaffen werden, in dem Geborgenheit, Vertrauen, Respekt und Empathie vorhanden sind. Die Tiere können berührt und angefasst werden und sie bringen Emotionen, Lebensfreude und Ungezwungenheit zum Ausdruck. Durch die gemeinsame Beobachtung der Tiere und die Auseinandersetzung mit deren Verhaltensweisen erhalten Sie Einblicke in die eigenen prägenden Erlebnisse, Beziehungs- und Bindungen sowie Phantasien, Sehnsüchte und Wünsche.

Deutschland: Institut für tiergestützte Therapie in der Heilpädagogik

Das Erkennen und Wahrnehmen des eigenen Gesprächspartners in den eigenen Belangen, das Angebot einer Partnerschaft und das richtige Verhalten ist eine unerlässliche Voraussetzung der Arbeit für alle, die in diesem Institut für Tiere zur Förderung von Behinderten arbeiten. Dieser Leitsatz ist auch Grundlage für die Weiterbildung in tiergestützten Aktionen mit dem Fokus auf die Heilpädagogik und betrifft Mensch und Tier. Das Ziel ist es, Profis mit umfangreichen Kenntnissen und Fingerspitzengefühl für den Umgang mit Tieren in therapeutischen Bereichen auszubilden. In großen Teilbereichen der Weiterbildungen arbeiten hier Menschen und Tiere, um am Ende mit größtmöglicher und umfassender Routine in den eigenen Wirkungskreis gehen zu können.

Luxemburg: Akademie für tiergestützte Weiterbildung

Das Pferd ist in der Lage, unerwartete Anregungen für Verhaltensänderungen zu vermitteln. Die Impulse sprechen auch Menschen an, die nur bedingt zugänglich sind. Doch der positive Einfluss entfaltet sich nicht von selbst. Die methodische Vorgehensweise ist exakt auf die jeweilige Anwendung abzustimmen. Die Tätigkeit als Reitertherapeut verlangt nicht nur ein therapeutisches, pädagogisches und psychologisches Verständnis, mit dem die Akademie viel Erfahrung und ein fundiertes Wissen über Ausbildung, Gesundheitserhaltung und den respektvollen und gleichzeitig effektiven Einsatz unserer Partner - der Pferde - vermittelt. Die Aufgabe des Reittherapeuten ist es, die Problematik und die Schwierigkeiten seiner Kunden zu erfassen und in seiner Arbeit dementsprechend zu berücksichtigen. Durch die gezielte, sichere und vor allem vertrauensvolle Zusammenarbeit des Co-Therapiepferdes soll es den Erfahrungshorizont und das Verhaltensniveau aller Teilnehmer positiv beeinflussen können.