Blog > Januar 2020 > Tetraplegie: Eine Behinderung, die den Alltag auf den Kopf stellt

Tetraplegie: Eine Behinderung, die den Alltag auf den Kopf stellt

Veröffentlicht:

Teilen:

Tetraplegie ist eine Form der Querschnittslähmung, welche durch eine Krankheit oder Verletzung verursacht wird, die zu einem teilweisen oder vollständigen Verlust der Nutzung aller vier Gliedmaßen und des Oberkörpers führt. Der Verlust ist in der Regel sensorischer und motorischer Art, was bedeutet, dass sowohl das Gefühl als auch die Kontrolle verloren gehen.

 

Tetraplegie: Ganz oder teilweise?

Die Schwere der Tetraplegie richtet sich sowohl nach der Lage der Rückenmarksverletzung als auch nach dem Ausmaß der Verletzung.

Bei einer Person mit einer C1-Läsion (der höchsten Läsion an der Halswirbelsäule kurz vor der Schädelbasis) wird die Verwendung aller 4 Gliedmaßen wahrscheinlich unterbrochen und aller Wahrscheinlichkeit nach muss ein Gerät zur Atemunterstützung verwendet werden. Eine Person mit einer C7-Läsion kann die Funktion des Rumpfes und der Beine verlieren, aber die Verwendung der Arme und die Mehrheit der Funktion der Hände behalten.
 
Das Ausmaß der Verletzung ist ebenfalls wichtig. Eine vollständige Verletzung des Rückenmarks führt zu einem vollständigen Funktionsverlust von diesem Wirbel bis zu den unteren Gliedmaßen. Eine Teilverletzung oder gar ein Prellung des Rückenmarks führt zu einer unterschiedlich starken Lähmung. 
Falsch ist jedoch, dass der Patient bei einer Tetraplegie seine Beine, Arme oder einen anderen Teil seines Körpers nicht bewegen kann; dies ist oft nicht der Fall. Einige Menschen mit Tetraplegie können gehen und ihre Hände so benutzen, als hätten sie keine Rückenmarksverletzung, während andere Tetraplegiker auf den Rollstuhl angewiesen sind, aber trotzdem ihre Arme und Finger benutzen können.
 
Obwohl das offensichtlichste Symptom die Schwächung der Gliedmaßen ist, ist die Funktion auch im Bauchraum beeinträchtigt. Dies kann den Verlust oder die Veränderung der Darm- und Blasenkontrolle, der Sexualfunktionen, der Verdauung, der Atmung und anderer vegetativer Funktionen bedeuten. Darüber hinaus ist das Empfinden in der Regel in den betroffenen Bereichen verändert. Dies kann sich als Taubheitsgefühl oder neuropathische Schmerzen manifestieren.


Tetraplegie in Zahlen

80% der Tetraplegiker sind männlich und fast 60% der Fälle sind das Ergebnis von Verkehrsunfällen. Fast 50% der Patienten waren zum Zeitpunkt des Unfalls zwischen 18 und 25 Jahre alt. Die am häufigsten betroffenen Ebenen sind die C4 und C7 Wirbel.
 
Der Großteil der Studien zeigte ein hohes Verhältnis zwischen Mann und Frau und eine maximale Inzidenz bei Menschen unter 30 Jahren. Verkehrsunfälle sind im Allgemeinen die häufigste Ursache für Tetraplegie.


Ursachen und Risikofaktoren für Tetraplegie

Zu den typischen Ursachen einer Tetraplegie gehören Traumata (z.B. Verkehrsunfall, Flachwassertauchen, Sturz, Sportverletzungen), Krankheiten (z.B. transversale Myelitis, Multiple Sklerose oder Kinderlähmung) oder angeborene Störungen (z.B. Muskeldystrophie).
 
Es ist möglich, an einer Halsfraktur zu leiden, ohne quadriplegisch zu werden, wenn die Wirbel gebrochen oder ausgekugelt sind, aber das Rückenmark nicht beschädigt ist. Umgekehrt ist es möglich, das Rückenmark zu verletzen, ohne die Wirbelsäule zu brechen, z.B. wenn eine Bandscheibe oder ein gebrochener Knochensporn am Wirbel in die Wirbelsäule eindringt und das Rückenmark beschädigt.


Behandlung von Tetraplegie

Die Tetraplegiebehandlung ist abhängig von der Schwere der Erkrankung und den besonderen Bedürfnissen des Patienten. Die Behandlung soll den Funktions- und Gefühlsverlust des Patienten in gelähmten Körperregionen sowie den Verlust oder die Beeinträchtigung der Funktion von Organen behandeln.
 
In Fällen, die durch Prellungen oder Schwellungen des Rückenmarks verursacht werden, können die Nerven wieder an ihre Funktionsfähigkeit zurückkehren. Steroide werden verwendet, um Schwellungen des Rückenmarks zu verhindern und zu reduzieren. In verletzungsbedingten Fällen ist eine Notfallbehandlung notwendig, um weitere Schäden an der Wirbelsäule zu vermeiden.

Es gibt keine Behandlung, die diesen Zustand umkehren kann. Eine Operation kann nur bis zu einem gewissen Grad helfen, und wenn sie unmittelbar nach der Verletzung durchgeführt wird, kann sie helfen, die Wirbel und Knochen der Wirbelsäule zu stützen und zu stabilisieren.
 
Im Falle einer Fraktur komprimieren die Knochen oder Bandscheiben das Rückenmark und die Operation entlastet diesen Druck, entfernt Knochenfragmente und richtet die Knochen neu aus.
 
Die funktionelle Elektrostimulation hilft auch, gelähmte Muskeln teilweise zu bewegen.
 
Die Ernährung ist ein wichtiger Faktor
, der bei der Behandlung von tetraplegischen Patienten nicht zu vernachlässigen ist.

JAY Rollstuhlkissen


Unterschiedliche medizinische Versorgung

Orthopädie

Tetraplegiker müssen je nach Verletzung orthopädische Geräte verwenden, da ihre Wirbel beschädigt sind und stabilisiert werden müssen..

Physiotherapie

Die Physiotherapie ist für den Patienten sehr wichtig, um die Muskeln stark und aktiv zu halten. Die Aufgabe des Physiotherapeuten ist es, den Muskel zu stärken und dem Patienten beizubringen, seine Muskeln individuell zu steuern.
 
Mehrere Studien belegen, dass verschiedene Trainingstechniken die Arm- und Handfunktion nach einer Verletzung des Halswirbels verbessern können, die eine Tetraplegie verursacht hat. Die Erkenntnisse deuten darauf hin, dass ein aufgabenspezifisches Training (mit funktioneller Elektrostimulation, wenn die Grifffunktion zu schwach ist) ideal ist, um die Handfunktion zu verbessern. Fast alle Studien haben eine Verbesserung der Funktion und/oder des Aktivitätsniveaus der Arme und Hände gezeigt.
 
Innovative Techniken wie die Anwendung der funktionellen Elektrostimulation der unteren Extremitäten, das Radfahren im Innenbereich, das Laufbandgehen und die Elektrostimulation beim Gehen werden eingesetzt, um die Muskelmasse in den Beinen zu regenerieren/erhalten.


Welche finanzielle Unterstützung kann ich in Anspruch nehmen?

Das Behindertengesetz vom Februar 2005 bietet verschiedene Hilfen zur Verbesserung des täglichen Lebens:

  • Finanzielle Rechte und Leistungen für Geräte
  • Unterstützung bei der Teilnahme an Aktivitäten
  • Beihilfen für Beschäftigung und Berufsausbildung.

Hier sind die Vorteile, die Tetraplegiker in Anspruch nehmen können:

  • Invalidengeld für Erwachsene (AHA)
  • Die Erhöhung des unabhängigen Lebens
  • Zusätzliche Ressourcen
  • Vergütungsleistungen

Alle Anträge auf finanzielle Unterstützung sind an das Arbeitsmedizinische Institut der Behinderten (MDPH) am Wohnort des Behinderten zu richten.

Tetraplegie Stehrollstuhl Q700-UP M SEDEO ERGO


Wie kann man die Autonomie wiedererlangen?

Jeder tetraplegische Patient, dessen Läsion oberhalb der C4-Wirbel liegt, muss täglich einen Rollstuhl benutzen.
 
Hierbei kann man zwischen zwei Ausführungen unterscheiden: manuelle Rollstühle oder Elektrorollstühle. Die Wahl hängt im Wesentlichen von der Lähmung des Patienten ab. So ist beispielsweise der Elektrorollstuhl notwendig, wenn die Lähmung vollständig ist. Dieses Modell ermöglicht es der Person, sich mit Bedienelementen zu bewegen, die sehr wenig Aufwand erfordern. Die Bewegung des Rollstuhls kann über eine Tastatur, einen Kopf- oder Muskelbewegungsmelder oder ähnliches gesteuert werden.
 
Der manuelle Rollstuhl ist besser für Tetraplegiker geeignet, die nicht die Fähigkeit verloren haben, ihre Arme und Hände zu bewegen. Die Stühle sind leicht und sehr benutzerfreundlich, was dafür sorgt, dass sie viel einfacher zu transportieren sind.
 
Alle Stühle können mit Haltungshilfen wie Kopfstützen, Lagerungs- und Antidekubituskissen, ergonomischen Rückenlehnen und Fußstützen ausgestattet werden. Es ist auch möglich, sich für einen Rollstuhl mit Lift zu entscheiden.
 
Das Elektromobil ist auch eine Mobilitätslösung, die bei Tetraplegie zu berücksichtigen ist. Praktisch, sicher und einfach zu fahren, hilft es dem Patienten, seine Autonomie zu bewahren, sich mühelos zu bewegen und längere Strecken im Vergleich zu einem Rollstuhl zurückzulegen.
 
Täglich ist es notwendig, darüber nachzudenken, wie man die Lebensräume der Menschen mit einer Behinderung anpassen kann. Es gibt viele Zubehörteile, die den Alltag erleichtern, wie z.B. spezielle Duschrollstühle, Stützgitter im Bad, Reiserampen, elektrische medizinische Betten, angepasste Möbel, etc. Darüber hinaus hat die Heimautomation erhebliche Fortschritte gemacht, und es werden kostengünstige Lösungen angeboten, darunter Sprachbefehle, mit denen sich Heizung, Beleuchtung und das Öffnen und Schließen von Türen steuern lassen.
 
Tetraplegie kann verschiedene Formen annehmen und es ist wichtig, sich an den Alltag des Patienten anzupassen, damit dieser weiterhin einen Teil seiner Autonomie behalten und bestimmte Aktivitäten selbstständig durchführen kann.