Rollstuhlgerechte Küche: Clevere Lösungen für alle Lebenslagen

Veröffentlicht: | Von Sunrise Medical
Rollstuhlgerechte Küche: Clevere Lösungen für alle Lebenslagen

Für viele Menschen stellt die Küche den Lebensmittelpunkt dar. Hier wird gemeinsam mit der Familie oder Freunden gekocht. Nicht selten entscheiden sich Haus- und Wohnungseigentümer für offene Küchenlösungen mit Blick ins Wohn- und Esszimmer.

Auch für Menschen mit Behinderungen kann die Küche ein wichtiger Ort sein, um soziale Kontakte zu pflegen. Ist die Küche barrierefrei gestaltet, vermittelt sie darüber hinaus ein Gefühl von Unabhängigkeit und Autonomie und für Menschen mit Behinderungen spielt Selbstständigkeit eine wichtige Rolle.

Damit eine Küche barrierefrei gestaltet werden kann, gibt es eine Reihe cleverer Lösungen. In diesem Beitrag stellen wir dir einige vor und worauf du sonst noch bei der Einrichtung deiner Küche beachten solltest.

Aufteilung und Organisation einer barrierefreien Küche

Genau wie bei einer gewöhnlichen Küche gilt es, den Platz in der barrierefreien Küche sinnvoll aufzuteilen. Wo kommt das Waschbecken hin? Wo der Herd? Idealerweise sollten zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen nur kurze Wegstrecken zurückgelegt werden. Wenn der Platz es ermöglicht, sind L- oder U-förmige Küchen gute Lösungen für barrierefreies Arbeiten in der Küche. Wichtig ist dabei, dass du deinen Rollstuhl oder Gehhilfe drehen und wenden kannst. Es nützt also nichts, wenn du eine luxuriöse L-förmige Ausstattung in der Küche hast, aber du dich nach dem Kochen rückwärts wieder aus der Küche manövrieren musst! Empfohlen wird dabei ein Bewegungsradius von etwa 150 cm im Durchmesser.

Auch musst du darüber nachdenken, wie du zukünftig an deine Lebensmittel oder Geschirr herankommen willst. Wandschränke bieten zwar sehr viel Stauraum, aber sind sehr viel schwerer zu erreichen. Wenn du genug Platz hast, kannst du unter Umständen komplett darauf verzichten und deine gesamte Einrichtung in Unterschränken aufbewahren. Kannst du nicht auf einen Wandschrank verzichten, ist eine Höhe von 40 bis 140 cm ideal – auch für die Position von Öfen und Mikrowellen.

Eine Alternative für Wandschränke sind herunterfahrbare Regale und Schränke. So nutzt du den Platz an der Wand, ohne dabei auf wertvolle Arbeitsfläche durch Hochschränke zu verzichten. Bei dieser Lösung sind die Wandschränke an einem Liftsystem oder an spezielle Schienen angebracht. Bei der nicht elektronischen Lösung kannst du an einem Hebel ziehen und so den Wandschrank auf deine Höhe herunterholen. Wenn du fertig bist, kannst du den Wandschrank einfach wieder nach oben schieben. Mit einem Liftsystem geschieht dies alles einfach per Knopfdruck – bequem, aber natürlich auch kostspielig. Anbieter von Liftsystemen sind beispielsweise der schwedische Hersteller Granberg oder die dänische Firma Ropox.

Natürlich kannst du das System umdrehen und den Auszug für deine Unterschränke nutzen. Durch einen entsprechenden Ruck kannst du dann an Gegenstände wie Töpfe oder Pfannen herankommen, die sich sonst ganz unten in der Schublade verstecken.

Küche für Rollstuhlfahrer

Die richtige Arbeitshöhe in einer barrierefreien Küche

Eine barrierefreie Küche bedeutet, dass nicht nur Rollstuhlfahrer die Küche benutzen können, sondern auch Menschen ohne Einschränkungen ihrer Mobilität. Daher ist es ideal, wenn sich die Arbeitsflächen auf verschiedene Höhen verstellen lassen – denn: so wie jeder Mensch unterschiedlich groß ist, so unterschiedlich können die Höhen ausfallen. Für stehende Menschen mit einer Körpergröße von 1,75m ist beispielsweise eine Arbeitshöhe von 95 cm rückenschonend. Für Menschen im Rollstuhl ist dagegen eine Arbeitshöhe von etwa 75 bis 80 cm besser. Zudem müssen Arbeitsplatten mit dem Rollstuhl unterfahrbar sein. Damit der Herd ebenfalls unterfahrbar wird, werden Öfen oft auf Arbeitshöhe in Hochschränke angebracht. So kannst du mit dem Rollstuhl direkt unter den Herd fahren und ihn bedienen.

Zu bedenken ist auch, welche Art von Rollstuhl in der Küche zum Einsatz kommt. Bei elektrischen Rollstühlen kann es vorkommen, dass der Nutzer höher sitzt als in einem manuellen Rollstuhl. Die benötigte Kniefreiheit unter einer Arbeitsplatte oder Kochfeld muss dann beim Umbau entsprechend berücksichtigt werden.

Was du sonst noch bei einer barrierefreien Küche beachten solltest

Die wichtigsten Punkte wie Aufteilung und Höhe wurden bereits angesprochen. Darüber hinaus solltest du natürlich auch an den Zugang zur Küche denken. Wenn du eine offene Küche hast, wirst du dank einer entsprechenden Gestaltung auch den Platz des Wohn- oder Esszimmers mitnutzen können, um dich durch die Küche zu manövrieren.

Befindet sich deine Küche in einem separaten Raum, ist es gut, die Türbreite beim Umbau ebenfalls zu berücksichtigen. Damit ein Rollstuhl durchpasst, sollte die Tür mindestens 80 cm breit sein. Bei Kücheninseln solltest du stets an den 150-cm-Bewegungsradius denken, damit du mit deinem Rollstuhl eine vollständige Drehung durchführen kannst.

Darauf solltest du ebenfalls beim Umbau deiner barrierefreien Küche achten:

  • Mögliche Kanten, insbesondere die, die auf Kopfhöhe sind, sollten abgerundet werden. So stößt du dir beispielsweise beim Einräumen von Geschirr in einem Hochschrank nicht den Kopf.
  • Die Küche sollte stufenlos erreichbar sein. Wenn dies aus bautechnischen Gründen (z.B. aufgrund Wasserleitungen) nicht möglich ist, sollte die gesamte Küche angehoben und der Zugang durch eine Rampe ermöglicht werden. Wie im Badezimmer sollte ein Fußboden ausgewählt werden, der auch im nassen Zustand sicheren Halt bietet.
  • Die Tiefe der Arbeitsfläche sollte nicht 60 cm überschreiten. Ansonsten wirst du Probleme haben, den Wasserhahn zu bedienen oder die hinteren Herdplatten mitzubenutzen.
  • Suche Griffe für dein Küchenmobiliar aus, mit denen du die Schränke auch mit einer geschlossenen Faust leicht öffnen kannst.
  • Kontrollen für Herd, Backofen oder Spülmaschine sollten leicht zugänglich und bedienbar sein. Gegebenenfalls kommen auch Lösungen infrage, die Ton- oder visuelle Signale senden.

Xenon² Faltrollstuhl

Wie du siehst, eine einheitliche barrierefreie Küche gibt es nicht. Vielmehr müssen viele Faktoren berücksichtigt werden, damit du viel Freude damit hast. Viele Großanbieter von Küchen, wie beispielsweise Küchen Quelle, bieten Kunden individuelle Küchenlösungen für Menschen mit Behinderungen an. Oftmals haben sie viel Erfahrung und planen mit dir den professionellen Umbau.

Auf der Suche nach noch mehr Bewegungsfreiheit und Unabhängigkeit? Dann schau dir unser Rollstuhlsortiment bei Sunrise Medical an. Wir bieten nicht nur manuelle Rollstühle an, sondern auch elektrische Rollstühle, mit denen du bequem deine Sitzhöhe verstellen kannst.