Barrierefreie Kulturangebote im Freien

Veröffentlicht: | Von Sunrise Medical
Barrierefreie Kulturangebote im Freien

Während viele Museen bereits spezielle barrierefreie Angebote haben – von Audiokommentaren bis hin zum Verleih von Rollstühlen – können viele Gedenkstätten und Freilichtmuseen aus Denkmalschutzgründen nicht immer entsprechend angepasst werden. So musst du beispielsweise beim Rundgang in den Konzentrationslager-Gedenkstätten bei Buchenwald oder Dachau auf einige Gebäude verzichten oder brauchst besondere Unterstützung.

Andere Orte wiederum konnten die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern bei der Planung berücksichtigen. Wir geben dir hier ein paar Tipps, wo du gleichzeitig etwas Neues lernst und die Frühlingssonne genießen kannst!

Kultur im Rollstuhl genießen

Spätestens seit dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention im Jahr 2009 ist Deutschland dazu verpflichtet, kulturelle Angebote barrierefrei zu gestalten. Viele Bundesländer, wie beispielsweise Baden-Württemberg halten auf Webseiten und in Broschüren fest, wo Menschen im Rollstuhl Wandern können oder welche Ausflugsziele barrierefrei sind. In Städten gibt es spezielle Stadttouren, die rollstuhlfreundliche Routen anbieten. Ein Beispiel ist die von mobilWERK e.V. organisierte Tour durch das Hamburger Schanzenviertel „Schanze Erfahren“. Je nach deinen Vorlieben und deiner Mobilität planen ehrenamtliche Mitarbeiter eine individuelle Tour inklusive eines lokalen Führers für dich.

Mit Gemino 30 Comfort Rollator Kultur erleben

Kultur erleben mit dem Gemino 30 Comfort Rollator

Barrierefreie Freilichtmuseen und Gedenkstätten

Wer sich barrierefrei mit der Geschichte der Berliner Mauer und die Trennung zwischen Ost- und Westdeutschland beschäftigen möchte, kann dies in der Gedenkstätte Berliner Mauer tun. Sowohl die Aussichtsplattform als auch das Dokumentations- und Besuchszentrum können mit dem Rollstuhl besichtigt werden.

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Mit dem niederrheinischen Freilichtmuseum im Kreis Viersen hast du die Möglichkeit, Fachwerkhäuser zu besichtigen und mehr über das bürgerliche und adelige Leben vor der industriellen Revolution zu erfahren. Alle Wege sind befestigt und die Gebäude sind ebenerdig zugänglich.

Schild zur Rampe für Rollstuhlfahrer

Pfahlbaumuseum am Bodensee

Willst du noch weiter in die Zeit zurückreisen, ist ein Besuch des Pfahlbaumuseums am Bodensee lohnenswert. Über breite Stege kannst du dir nachgebaute Pfahlbausiedlungen aus der Stein- und Bronzezeit aus nächster Nähe ansehen. Das angegliederte Museum mit historischen Ausstellungsstücken ist ebenfalls mit Rampen und Aufzügen ausgestattet.

Das Wattenmeer im Rollstuhl

Du denkst das Wattenmeer und dein Rollstuhl werden keine besten Freunde? Müssen sie auch nicht. Denn an verschiedenen Orten, wie beispielsweise das Wattenmeer-Besuchszentrum in Wilhelmshaven oder in Norddeich, stehen speziell entwickelte Wattmobile zur Verfügung. Diese sind leicht zu schieben und versinken nicht im weichen Wattboden. So kannst du problemlos an Wattwanderungen teilnehmen. Bei festem Watt kannst du die Nordseeküste auch mit einem Strandrollstuhl erkunden.

Rollstuhl-Spazierfahrt in botanischen Gärten

An vielen Universitäten ist ein botanischer Garten angegliedert. Meistens sind die Wege gut befestigt und du kannst dir seltene Pflanzen mit deinem Rollstuhl ohne großen Umstände ansehen. Manche Gärten wie der in Berlin bieten einen besonderen Wegplan für Rollstuhlfahrer an.

Botanischer Garten in Berlin - Foto von Paul van der Werf

Botanischer Garten in Berlin - Foto von Paul van der Werf

Auch die historische Festungsanlage Cyriaksburg in Erfurt besitzt mit dem egapark einen großen Garten, der in den meisten Fällen barrierefrei gestaltet ist. Hier kannst du beispielsweise den Rosengarten oder den Skulpturengarten bestaunen. Neben der Möglichkeit mit dem eigenen Rollstuhl die Anlage zu erkunden, kannst du auch den egapark-Express nehmen, der dich zu den wichtigsten Punkten bringt.

Naturschätze barrierefrei erleben

Nicht nur botanische Gärten laden zum Verweilen ein. Wer mehr über Wildtiere und den Wald als Lebensraum erfahren will, besucht den Wilden Weg und den Wilden Kermeter im Nationalpark Eifel. Du hast hier die Möglichkeit die Seenlandschaft im Panoramablick zu genießen. Wie beim Pfahlbaumuseum erleichtern dir breite Holzstege die Fortbewegung auf sonst unwegsamen Terrain, ohne die Natur empfindlich zu stören. Dabei hast du die Wahl zwischen leichten Wanderwegen (Gefälle von bis zu sechs Prozent) und einen großen Rundweg, der an manchen Stellen ein Gefälle von bis zu acht Prozent besitzt.

Tiere aus nächster Nähe bestaunen

Viele Zoos in Deutschland sind gut ausgebaut und bieten dir die Möglichkeit an, die Anlage barrierefrei zu nutzen. Der Zoo in Leipzig bietet beispielsweise im Elefantentempel Ganesha Mandir einen Aufzug, damit du die Elefanten auch unter Wasser sehen kannst. Die Wege sind breit und mit Rampen versehen.

Mit Zippie Salsa Elektrorollstuhl im Zoo

Ein Besuch im Zoo mit dem Zippie Salsa

Wer etwas abenteuerlustiger sein will, geht zum Serengeti Park in der Lüneburger Heide. Du kannst dir die frei lebenden Tiere entweder im eigenen Auto, im Safari-Jeep oder per Airboat ansehen. Darüber hinaus hält der Tierpark weitere Attraktionen bereit, wie beispielsweise eine Dinosaurier-Ausstellung. Bei einem mehrtägigen Besuch kannst du direkt vor Ort in einem der barrierefreien Safari-Lodges übernachten.

Natürlich gibt es noch viele andere barrierefreie Angebote. Such dir einfach ein Ziel aus und sieh nach, ob es deinen Bedürfnissen entspricht. Für entsprechende Mobilität, egal auf welchem Terrain, haben wir bei Sunrise Medical den entsprechenden Rollstuhl parat. Egal ob manuelle Rollstühle oder elektrische Rollstühle - wir unterstützen dich bei der Wahl, damit du den Rollstuhl findest, der zu deinem Lebensstil passt.

Unsere Marken